Klima entscheidet

Mit einem adäquaten Oberbett lässt sich das Schlafklima wesentlich beeinflussen. Und es lässt sich auch den jahreszeitlichen Gegebenheiten anpassen, indem Sommer- und Winterbett Wärme und Kälte optimal regulieren. Für den Sommer bietet sich etwas Glattes und Kühles an, das die Temperaturamplitude ausgleicht und so für eine gemäßigte Atmosphäre sorgt. Für die kalten Wintertage offeriert beispielsweise eine Duobettdecke wohlige Wärme, da ihr Luftpolster wunderbar isoliert. Soll es eine Decke für die Übergangszeit sein, so könnte eine Mono-Bettdecke das Richtige sein. Und wer alles in einem Produkt vereint haben will, der greift zu einer Kombi-Bettdecke, die sich in einen leichteren Teil für die sommerlichen Monate und einen kompakteren Teil für die Übergangszeit teilt. Zusammen halten die beiden einzelnen Decken den winterlichen Temperaturen stand und legen so für jede jahreszeitliche Wendung die perfekte Lösung zum Schlafklima zurecht.

Kern der Wahrheit

Um die Wohlfühl-Temperatur noch genauer zu erreichen, lässt sich mit entsprechendem Füllmaterial das Feintuning bestreiten. Zur Seidenfüllung neigen all diejenigen, die keinen expliziten Wärmebedarf haben, während die Schnellfrierer eher Cashmeredecken bevorzugen. Soll die Decke eine schnelle Feuchtigkeitsregulierung bieten, sind Füllungen mit Daunen- oder Kamelhaar eine gute Lösung, wohingegen Allergiker eher einer tierhaarfreien Variante, die zudem waschbar ist, den Vorzug geben. Mit unseren vorrätigen Größen von 135x200cm über 155x220 nach 200x220cm halten wir eine große Auswahl bereit.